Montag, 18. April 2011

ST. GALLEN - Die U18 Juniorinnen und die U19 Junioren des VC Smash Winterthur spielten am vergangenen Wochenende am Finalturnier in St. Gallen um den nationalen Meistertitel - mit zufriedenstellender Bilanz.

Schon in der Gruppenphase sahen sich die Junioren mit dem späteren Vizemeister und dem Drittplatzierten konfrontiert. Die Niederlagen, die man da kassierte, "gehen völlig in Ordnung", meinte Trainer Lukas Ruosch daher auch im Anschluss ans Turnier. Die Smash-Nachwuchshoffnungen bewiesen aber viel Moral, zeigten starke Matches und kämpften sich damit noch unter die Top Ten der Schweiz. Mit dem 10. Rang von 16 teilnehmenden Teams dürfen die U19 Junioren durchaus zufrieden sein.

Weniger positiv verlief die Endrunde für die U18 Juniorinnen. Gegen die starke Konkurrenz lag für das Team kein Erfolgserlebnis drin. Trotzdem darf man auf die Leistung der Mädels stolz sein. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Verein, dessen erste Damenmannschaft 3. Liga spielt, an einer Schweizermeisterschaft vertreten ist. Besonders erfreulich daran ist, dass einige Spielerinnen bei den U18 Juniorinnen das Maximalalter noch nicht erreicht haben und nach der Teilnahme an der U14-SM vor einem Jahr nun bereits die Erfahrung von zwei Endrunden in die nächste Saison mitnehmen können.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei