Montag, 30. Oktober 2017

Nächster Sieg für Smash

Der VC Smash Winterthur gewinnt ein spannendes Spiel gegen den VBC züri unterland mit 3:2 und steht das erste Mal seit dem Aufstieg in die NLB an der Tabellenspitze.

Die Smashler starteten sehr gut ins Spiel. Die Klotener hatten erhebliche Schwierigkeiten im Spielaufbau und trugen viel zu Smash’s 5 Punkte-Vorsprung bei. Aufgrund Lunardis Abwesenheit erhielt der junge Passeur Basil Härri die Chance von Anfang an zu spielen. Er liess sich keine Nervosität anmerken und verteilte die Bälle in Lunard’scher Manier. Der erste Satz war schnell gewonnen. Doch ebenso schnell fanden sich die Eulachstädter etwas später nach Zuzu’s Satzausgleich wieder auf derselben Netzseite. Loic Ottet, gebürtiger Lausanner und neuer Smashler, kam in Satz drei anstelle von Härri ins Spiel. Der dritte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams stabilisierten ihre Annahme und es entstanden unglaubliche Ballwechsel. Die Stimmung wurde zusätzlich von ein paar umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen angeheizt, sodass der Satz auf Messer’s Schneide stand. Schliesslich waren es die Klotener, die den Satz mit 32:30 für sich entschieden. Winti war nun also gefordert. Coach Njock wechselte Raffi Zingg auf der Aussenposition ein, was sich als geschickter Schachzug auszahlte. Zingg und Diagonalspieler Arndt verbuchten viele Punkte für Smash und sorgten für einen Entscheidungssatz. Smash behielt dank zwei Blocks von Ottet auch da die Oberhand und konnte Züri Unterland das erste Mal bezwingen.

Damit kommt es am nächsten Wochenende zum Spitzenkampf gegen Volero.

 

28.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VC Smash Winterthur vs. VBC züri unterland 3:2 (25:16, 12:25, 30:32, 25:16, 15:12).

VC Smash: Härri, Ottet, Bänninger, Soares, Mäder, Zingg, Meier, Arndt, Walser, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Lunardi, Keller (verletzt).

Sonntag, 22. Oktober 2017

Zweiter Sieg für das Herren 1

Smash war am letzten Samstag zu Gast in der Innerschweiz. Gegen den VBC Malters, der nicht mehr auf die Dienste des Topscorers Andrej Boula zählen kann, wollten die Winterthurer drei Punkte nach Hause nehmen.

Die Smashler wussten um die Schwierigkeit des Spiels, denn es brauchte von Anfang an eine konzentrierte Leistung für drei Punkte. Sie starteten gut in die Partie und konnten sich einen kleinen Vorsprung zur Mitte des ersten Satzes erspielen. Diesen gaben sie nicht mehr her und gingen mit 1:0 in Sätzen in Führung. Dennoch zeigten sich erste Schwierigkeiten auf Seiten der Gastmannschaft: Malters verteidigte viele Bälle und griff clever an. Auch der Start in den zweiten Satz gelang den Eulachstädtern ausgesprochen gut. Es folgten aber immer wieder Phasen der Unsicherheit im Spiel von Smash. Die Block- und Verteidigungsarbeit wurde zu oft unpräzise ausgeführt. Hinzu kamen Abschlussprobleme im Angriff und so führten die Innerschweizer mit 24:22 am Ende des zweiten Satzes. Trotzdem blieb Winti ruhig und konnte dank einem starken Schlussspurt den zweiten Satz noch gewinnen. Sie vertrauten ihrer mentalen Stärke in der Crunchtime. Wieder legten sie einen guten Start hin und lagen in Front. Und wieder kämpfte sich Malters zurück, was auch dem Unvermögen der Winterthurer geschuldet war, den Satz und damit das Spiel nicht in der Verlängerung zu beenden. So war es Aussenangreifer Schatzmann, der den Sack zumachte.

Damit gewann Smash das zweite Spiel in Folge und kann sich über einen guten Start in die Saison freuen. Am nächsten Wochenende spielt Smash zuhause in Zinzikon gegen den VBC züri unterland. Wenn sie den klaren Favoriten das erste Mal bezwingen wollen, müssen sie sich von ihrer besten Seite zeigen.

 

21.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VBC Malters vs. VC Smash Winterthur 0:3 (21:25, 24:26, 26:28).

VC Smash: Lunardi, Härri, Bänninger, Mäder, Zingg, Soares, Meier, Arndt, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Walser, Keller (verletzt).

Sonntag, 15. Oktober 2017

Perfekter Start für Smash in die neue Saison

Zum Auftakt in die neue Saison 2017/2018 kam mit Volley Schönenwerd II eine sehr junge und starke Mannschaft nach Oberwinterthur, gegen die Smash’s Herren bisher immer als Verlierer vom Feld gehen mussten. Nicht so in dieser Saison. Das neu formierte Team von Coach Franck Njock gewann nach einer eher schlechten Vorbereitung ein spannendes, wenn auch nicht immer hochstehendes Spiel mit 3:1 und ergatterte sich ersten drei Punkte.

Die kurze Vorbereitungsphase mit zwei mittelprächtigen Turnieren in Will und Wetzikon sowie zwei verlorenen Trainingsspielen liess die Eulachstädter ohne grosse Erwartungen, aber trotzdem grosser Motivation in das Spiel starten. Sie erwischten einen guten Start und konnten dank guten Services sowie ersten guten Blockaktionen einen Vorsprung erspielen. Gerade das Blockspiel der Winterthurer, welches in der Vorbereitung oft zu wünschen übrig liess, konnte die jungen und angriffsstarken Gegner unter Druck setzen. Dass Smash stark Servieren kann, ist schon bekannt. Dennoch hatten gerade die starken Aussenangreifer Schönenwerds Mühe mit den schnellen Floatservices. Im zweiten Satz hatten sich die Solothurner besser auf das Spiel der Heimmannschaft eingestellt. Es kam zu schönen und spannenden Spielzügen auf beiden Seiten. Jedoch konnten sich die Gäste gegen Ende des Satzes absetzen und den Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz war es lange ausgeglichen, bis sich Smashs Hartnäckigkeit im Side-Out-Spiel auszahlte. Raffi Zingg, der Neuzugang aus Will, zeigte eine überzeugende Leistung auf der Mittelposition. Im vierten Satz war es Jonas Bolli, ebenfalls ein neuer Spieler, der mit wuchtigen Aussenangriffen eine erste Duftmarke seines Könnens setzte. Der Druck der Smashler war zu gross im letzten Satz und „Schöni“ verlor den Faden. Vielen Abnahmefehler und gefühlt noch mehr Servicefehler ihrerseits prägten das Ende des Spiels. So siegten Njocks Herren zum ersten, hoffentlich aber nicht zum letzten Mal gegen Volley Schönenwerd.

Am nächsten Wochenende spielt Smash auswärts gegen Malters um die nächsten Punkte.

 

14.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VC Smash Winterthur vs. Volley Schönenwerd II 3:1 (25:20, 21:25, 25:21, 25:17).

VC Smash: Lunardi, Härri, Bänninger, Mäder, Zingg, Meier, Arndt, Walser, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Soares (Ferien), Keller (verletzt).

Freitag, 13. Oktober 2017

Tag 6: Freitag

Hüt ischs eus allne cheibe schwer gfalle ufzstah will mer doch nöd eso viel gschlafe hend. Natürlich gits aber keis Pardon im Nachwuchstrainingslager und mir hend eus alli nomal is letste Training kämpft. Mir hend nomal chönne euses ganze Könne womer eus die Wuche ageeignet hend under Bewiis stelle. Am Mittag hemmer zum letste Mal dörfe am Boo sis feine Esse gnüsse. Nachdem mer gstärcht gsi sind hemmer losgleit mitem Putze bis alles blitzblank gsi isch. Denn hemmer eus vom Schurki und em Booritto verabschiedet und sind an Willisauer Bahnhof gloffe. Da hemmer denn no müesse en Sprint anelegge, aber schlussendlich hemmers alli gschafft.

Und das wärs gsi vomene witere Jahr und enere super tolle sportliche Wuche. Mir sind all scho ready für nögsch Jahr. BOOMBÄÄMBÄÄÄTZ!!!

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei