Montag, 10. Dezember 2018

Dritte Niederlage in Folge

Der VC Smash Winterthur verliert auch das zweite Spiel gegen den VBC Züri Unterland mit 0:3.

Für Smash ging es am vergangenen Wochenende primär darum, nach zwei Niederlagen wieder zum alten Spiel und damit zum Erfolg zurück zu finden. Zu Gast waren die zweitplatzierten Klotener, gegen welche die Winterthurer in dieser Saison noch keinen Satz gewinnen konnten. Passeur Dani Frehner durfte nach seiner Fussverletzung wieder von Beginn weg mitspielen und versuchte, seine Mannschaft wieder mehr Schwung zu verleihen. Die Hausherren starteten gut in die Partie und waren stets ein bis zwei Punkte im Vorsprung. Züri Unterland konnte aber vor allem über die Aussenangreifer immer wieder ausgleichen. Doch die Eulachstädter blieben ruhig und erarbeiteten sich einen ersten Satzball. Wie so oft in den letzten drei Spielen konnte dieser trotz Side-Out-Vorteil nicht verwertet werden und es ging in die Satzverlängerung. Dort waren es zum Leid der Zuschauer allerdings die Klotener, die ruhig blieben und ihre Klasse aufblitzen liessen. Gerade in solchen Situationen, wo Bälle nach der Verteidigung verwertet werden müssen, kann Smash noch viel vom Gegner lernen.

Mittwoch, 05. Dezember 2018

Erfolgreich in den Advent!

S‘isch erscht Advent, die erschti Cherze brännt und s Dame 1 isch au wiiterhin on fire! ;) Wir konnten an diesem Doppelwochenende zwar nicht die perfekte Punktzahl, aber immerhin 5 Punkte aus zwei Siegen ergattern.

Mittwoch, 05. Dezember 2018

U17D gegen Volley Flawil

Am Samstag 24.11 um 16:00 spielten wir in Zinzikon gegen Flawil.
Trotz Fehlen einer der besten Spielerinnen gewannen wir den Match 3:1.
Den 2.Satz haben wir leider verloren. Danach folgte ein spannender 3.Satz, den wir knapp 25:23 gewannen.
Zum Sieg verhalfen uns viele gewonnene Serviceserien und das lautstarke Publikum.

Montag, 03. Dezember 2018

Debakel in Kreuzlingen und Lichtblick im Cup

Smash Winterthur verliert in der Meisterschaft sowie im Cup mit 0.3.

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Näfels am Wochenende zuvor wollten die Winterthurer zurück auf die Siegesstrasse finden. Doch was sich in Kreuzlingen abspielte, war ein einziges und vor allem unverständliches Debakel. Im ersten Spiel der Rückrunde startete Kreuzlingen konzentriert und mit druckvollen Services in die Partie. Smash wurde überrumpelt und war schon nach wenigen Minuten so klar im Hintertreffen wie noch nie. Nichts schien zu funktionieren. Smash gab sich dann schon selber auf, nur Trainer Franck Njock hoffte noch auf ein Wunder. Doch auch in den nächsten beiden Sätzen bot sich dasselbe Bild. Nichts passierte und so lief das ganze Spiel komplett an den Gästen vorbei. Njock hielt an seiner Stammsechs fest und wurde bitter enttäuscht. Auch einzelne Einwechslungen konnten an der Tatsache, dass Smash von Kreuzlingen in die Schranken gewiesen worden ist, nichts mehr ändern.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei