Sonntag, 15. Oktober 2017

Perfekter Start für Smash in die neue Saison

Zum Auftakt in die neue Saison 2017/2018 kam mit Volley Schönenwerd II eine sehr junge und starke Mannschaft nach Oberwinterthur, gegen die Smash’s Herren bisher immer als Verlierer vom Feld gehen mussten. Nicht so in dieser Saison. Das neu formierte Team von Coach Franck Njock gewann nach einer eher schlechten Vorbereitung ein spannendes, wenn auch nicht immer hochstehendes Spiel mit 3:1 und ergatterte sich ersten drei Punkte.

Die kurze Vorbereitungsphase mit zwei mittelprächtigen Turnieren in Will und Wetzikon sowie zwei verlorenen Trainingsspielen liess die Eulachstädter ohne grosse Erwartungen, aber trotzdem grosser Motivation in das Spiel starten. Sie erwischten einen guten Start und konnten dank guten Services sowie ersten guten Blockaktionen einen Vorsprung erspielen. Gerade das Blockspiel der Winterthurer, welches in der Vorbereitung oft zu wünschen übrig liess, konnte die jungen und angriffsstarken Gegner unter Druck setzen. Dass Smash stark Servieren kann, ist schon bekannt. Dennoch hatten gerade die starken Aussenangreifer Schönenwerds Mühe mit den schnellen Floatservices. Im zweiten Satz hatten sich die Solothurner besser auf das Spiel der Heimmannschaft eingestellt. Es kam zu schönen und spannenden Spielzügen auf beiden Seiten. Jedoch konnten sich die Gäste gegen Ende des Satzes absetzen und den Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz war es lange ausgeglichen, bis sich Smashs Hartnäckigkeit im Side-Out-Spiel auszahlte. Raffi Zingg, der Neuzugang aus Will, zeigte eine überzeugende Leistung auf der Mittelposition. Im vierten Satz war es Jonas Bolli, ebenfalls ein neuer Spieler, der mit wuchtigen Aussenangriffen eine erste Duftmarke seines Könnens setzte. Der Druck der Smashler war zu gross im letzten Satz und „Schöni“ verlor den Faden. Vielen Abnahmefehler und gefühlt noch mehr Servicefehler ihrerseits prägten das Ende des Spiels. So siegten Njocks Herren zum ersten, hoffentlich aber nicht zum letzten Mal gegen Volley Schönenwerd.

Am nächsten Wochenende spielt Smash auswärts gegen Malters um die nächsten Punkte.

 

14.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VC Smash Winterthur vs. Volley Schönenwerd II 3:1 (25:20, 21:25, 25:21, 25:17).

VC Smash: Lunardi, Härri, Bänninger, Mäder, Zingg, Meier, Arndt, Walser, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Soares (Ferien), Keller (verletzt).

Freitag, 13. Oktober 2017

Tag 6: Freitag

Hüt ischs eus allne cheibe schwer gfalle ufzstah will mer doch nöd eso viel gschlafe hend. Natürlich gits aber keis Pardon im Nachwuchstrainingslager und mir hend eus alli nomal is letste Training kämpft. Mir hend nomal chönne euses ganze Könne womer eus die Wuche ageeignet hend under Bewiis stelle. Am Mittag hemmer zum letste Mal dörfe am Boo sis feine Esse gnüsse. Nachdem mer gstärcht gsi sind hemmer losgleit mitem Putze bis alles blitzblank gsi isch. Denn hemmer eus vom Schurki und em Booritto verabschiedet und sind an Willisauer Bahnhof gloffe. Da hemmer denn no müesse en Sprint anelegge, aber schlussendlich hemmers alli gschafft.

Und das wärs gsi vomene witere Jahr und enere super tolle sportliche Wuche. Mir sind all scho ready für nögsch Jahr. BOOMBÄÄMBÄÄÄTZ!!!

Freitag, 13. Oktober 2017

Tag 5: Donnerstag

Am morge simmer ufgstande und jede hett de Muskelkater i jedem einzelne Glied gspürt. Mir sind aber all wacker wieder id Halle und hend eusi Trainings zu Block und Defense erfolgriich absolviert.

Zum Zmittag hemmer feini Pastetli vom allmächtige Boo dörfe gnüsse und sind denn mit vollgschlagene Büchli es Mittagschlöfli go mache.

Am Namittag hetts denn s traditionelle Charte-Turnier geh, womer super Ballwechsel gha hend. D Willisaue hend abgruumt und für eimal d Oberhand i öppisem übernoh. Nach dem hemmer eus all ad Planig vom Abschlussabig gmacht. Dur die viel Chopfarbet hemmer natürli wieder chli öppis feins für de Mage brucht. De Boo hett eus zur Feier des Tages supo Börgo anezauberet.

Nach dem Gschmaus hemmer alli individuell verschiedeni Spieli gspielt. Vorallem de wahri Walter isch ah dem Abig sehr im Trend gsi. Die wo no fit gsi sind, sind no id Halle chli go bällele. Bekanntlich chunnt s beste ja zum Schluss und so isches ah dem Abig au mitem Guetnachtgschichtli vom Kanonerohr gsi. Sie hend eus no es paar Schenkelchlopfer glieferet. S Highlight vom Abig isch aber d Quark-Pirate-Turte vom Boo gsi wo eus alli sprachlos gmacht hett. Nachher hetts nomal verschiedeni Spielrundene geh und irgendwenn simmer denn vom Schurki is Bett gschickt worde. (Oder er hetts zumindest versuecht)

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Tag 4: Mittwoch

Es het wie immer en richtig feine zmorge gäääähh. Nacher simmer wie immer mega verpennt is Morgetraining gange. S Thema vom hütige Tag isch Agriff gsi. Aber zerst hemma no es hammermässigs ihwärmspiel gmacht, wo super glatt gsi isch. Es nannte sich Zauberwaldspiel. Uf eyymaal hetts nämli nurno Nasebäre und Seegurkene etc i dr halla gha.

Äuä het där Schatzmanne üs no sörfe bi gebracht. Äuä no gäch gsii! Nach ämä richtig härtä smäsh training hemmer üüs mit dem exzellent mundende ässä vom boo d wampe voll ghoue. Spöter hend sich giele de 1. Klassig oscarprämierti fium „new kids“ inagezoooga. Whärendesse het mer sich im modizimmer ufs ohr ghoue. Am zwöi hemmer üs alli wieder frisch u fröhlich i dr halle getroufen. Mit em captain Hook hemmer üs ihgwärmt et apres hemmer üs fett mit em gääl-blaue rund uspaueret. Die einen sind dann im hallenbad arschbretter go senden. Die anderen haben sich mit verrückten games gbättelt. Spööter hetts wieder es exquisits esse vom boo geh. Dänne hät äuä s nachtläba begonnä. Nachr hätts na es pfüüsli-gschichteli gääh u äuä simr id  heia go pfüsälä.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei