Donnerstag, 11. Oktober 2018

Liebs Tagebuech 

Am Morge hends eus wieder am Viertelab 7ni usem Bett dunneret, mit ihrere  ohrebetäubende Death Metal Mukke. Trotz es Paarne wo uf d’ Schnure gheit sind, bim Versuech als erschts uf em Gang z’ si um sich so es Ringli z’ verdiene, hett sich niemert gröber verletzt. Bereits scho wo Alli wie prügleti Hünd zum Zmorge ghumplet sind, hett mer dütlich gseh, dass de dritti Tag vom Trainingslager aagfange het. De Z`morge isch super gsi, wie immer.

Im Training hend d’Trainer eus Meitli und Giele aschlüssend zeme tah, will sie gmeint hend mir chönted eus gegesiitig helfe mit de jewiilige Problem womer gha hend. Öbs klappt het... wüssemer au nöd so gnau, uf jede Fall hemmer de Plösche gha. Trotz Fun hemmer eus uf eusi defence konzentriert und gluegt wer de wiitischt Bölle miteme perle `Fisch`(Eh Art vo Bewegegigsablauf, wie mer en Ball rette chan) chan hohle.

Eusi jüngsti Kammerad isch mitere minimale-chum erwähnenswerte- Verspötig vonere halb Stund z`spaht zum Z’mittag erschiene. Wie sichs ghört hets eh zünftigi Züchtigung geh, in Form vo Ringliabzug. Nichts desto Trotz hets en schampar feine Z’mittag geh, nämli: Goldbrun grösteti Spätzle, mitere deliziöse Bratwurst anere explizite Zwiebelsauce.

Am Namittag simmer Polysportif underwegs gsi. Während sich die einte ufem Beachfeld röste lah hend (wie au die einte au d’Näsli), sind die andere inere entpsannte Rundi Yoga am relaxe gsi, wo de eint oder ander au mal churz weg kröset isch.

Nacheme entspannti Päusli, wo jede het chöne mache was er grad het welle, hets wie suscht au de rest vode Wuche am PUNKT 18.30 Z’nacht geh. Am 10ni hend eus d’Gruppe ‘Flower Hauer’ mit ihrere (schüch langwilige) Guetnachtgschicht verzauberet und eus nacher miteme gute Mütz Schlaf gsegnet.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei