Mittwoch, 12. Oktober 2016

Ohni Frag sind hüt Morgre alli Hand in Hand mitem Muskelkater em Himmelbett entstiege und hend sich mit Müeh und Not bis zum Zmorgetisch kämpfet. Doch zum Glück hend eus eusi Multisternchöch wieder ratz fatz uf d Bei bracht. Aber s Glück hett eus schnell verlah, de bös Klerus het nämlich die genial Idee gha eus in voller Montur durchs Trainingsgländ z jage. Die früsch tankti Energie vom Zmorge isch i Null Komma nix wieder in Schweiss uufglöst worde. Küchend und huestend simer id Halle und hend päärliwiis kräftiged. Als letschti warm-up Üebig hets no es Alle-gegen-Alle geh. De hütigi Schwerpunkt isch Defense xii, was sovill heisst wie Kanone-Füür uf diini Unterärm (und mängisch au an Chopf). Wie Fässer simmer dur t Halle grollt und sind de Ball a unmögliche Stelle go chratze. Bevor mier hend dörfe go Zmittag esse, hemmer eus binere lange Yoga-Session erneut chöne verspanne.

Um d Mittagszit sind d Ängel wieder erschine und hend eus mit Härdöpfelgratin, Köttbullar (Fleischbölleli) und Rattatouille wiederbelebt. Am Namittag isches mal andersch zue und her gange wie suscht. Igschtige simmer miteme Böckli-gumpe, wo de Unterschied zwüsched Zwerg und Riis recht bemerkbar worde isch. Das isch aber nur s Vorspiel für eusi Ring-Games xii, wo miteme dramatische Lanze-Kampf eröffnet worde sind. Bim Kutscherenne häts ufere waghalsige Strecki alles geh, vo Kutsche-Crash über Kutschelose-Fahrer bis hin zu entrissene Pferd. Anderi hend sich mit verbundene Auge imene mystische Labyrinth verirrt und teilwiis chum de Usgang gfunde. All die Sackgasse und Gegeständ uf Chopfhöchi sind mängisch unuswiichbar xii und hend bi de Zueschauer für vill Glächter gsorgt. Somit sind dSieger vode diesjährige Ring-Games au festgstande. Denn hemmer derfe euses Programm für die nechste 5/4 Stund selber bestimme. Dwahl isch mit 24 zu 1 zimli klar uf Burgevölk gfalle. So hemmer so guet wies gaht eusi monströse und „stabile“ Burge ufbaut, woruf mier eus denn no zwei epischi Schlachte glieferet hend. Nebed bii hend t Trainer sich imene Unihockeymatch gmesse und i de 3. Halle hends sich drüü Globis zum Spass gmacht, verruckti Sprüng und Flips übers Trampolin zmache.
Denn hemmer eus nomal wunderbar verspannt bim usdehne und hend wieder de Weg richtig Festig iigschlage wommer nomal kulinarisch verwöhnt worde sind. Nach es paar heisse Ping-Pong-Gfecht, guetem Dessert und eme super iifallsriiche Guetnachtgschichtli sind all seelig is Himmelbett gheit.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei