Sonntag, 25. Oktober 2015

Smash’s Männer #1 siegen zum zweiten Mal in Folge

Für das Heimspiel am letzten Samstag empfingen die Smashler Volley Näfels zum ersten Spitzenkampf der Saison. Die Gegner haben ebenso wie die Winterthurer das erste Spiel für sich entschieden. Njocks Männer starteten furios und gingen schnell mit 7:2 in Führung. Nach und nach kamen die Glarner ins Spiel und fanden den Anschluss. Zum ersten Mal in der noch jungen Saison ging es in die Satzverlängerung, in welcher aufgrund ungenutzter Chancen und schlechter Annahmen der erste Satzverlust resultierte. Dies liess die Gastgeber erwachen. In der Folge spielten die von Passeur Lunardi clever eingesetzten Angreifer Tempovolleyball wie es Trainer Franck Njock von ihnen forderte. Sie zeigten kaum mehr Unsicherheiten und stellten sich immer besser auf die Näfelser ein. Einzig am Block gab es wohl noch zu viele Netzkontakte. Nach einem fast verschenkten ersten Satz drehte Smash auf und entschied die Partie schliesslich klar mit 3:1 für sich und grüsst weiterhin von der Tabellenspitze.

Dienstag, 20. Oktober 2015

VC Smash's Herren 1 mit überzeugendem Saisonstart

Am letzten Samstag startete die Volleyballsaison in allen nationalen Volleyballligen in der Schweiz. So auch für die Winterthurer Jungs um Franck Njock – und sie mochten zu überzeugen.

Samstag, 23. Mai 2015

Farewell

Zum Saison-Abschluss trafen wir auf Kreuzlingen, zum wahrscheinlich letzten Mal im Steinacker, zum sicher letzten Mal mit bekannten Gesichtern. Wir fuhren einen Sieg ein, nochmals mit grossen Emotionen, kleinen Nicklichkeiten, harten Smashes und weichen Finten. Der erste Satz ging knapp verloren, was uns typischerweise dazu brachte, alles in die Waagschale zu werfen; die nächsten und letzten 3 Sätze der Saison gewannen wir, und damit das Spiel.

Samstag, 23. Mai 2015

Abserviert

H2: Abserviert 

Gegen Wil hatten wir ne Rechnung zu begleichen, was jedoch, zumindest nach dem Resultat (0:3-Niederlage) beurteilt, ziemlich in die Hose ging. Schaut man sich die Sätze etwas genauer an (15:25, 23:25, 23:25), zeigt sich, dass die beiden letzten Sätze hart umkämpft waren. Hätten wir ihre Services abgenommen und einen Satz gewonnen, wärs wohl anders rausgekommen. Wenn.

Smash H2.

Alles andere ist Alltag.

Smash: Ömür Günalp, Michael Wehrli; Urs Bruderer, Reto Saurenmann; Florian Mäder, Patrick Boo, Nick Seiler, Sahbi Trabelsi, Bas Krist, Tobias Kienast, Florian Gerig, Sven Enderle (Bericht)

 

 

 

 

 

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei