Donnerstag, 07. März 2019

In Kürze

VC Smash Winterthur 5 - Pallavolo Kreuzlingen 3
Sonntag, 24. Februar 2019
2:3
21:25 , 24:26 , 25:21 , 25:18 , 13:15

Nachdem das H5 in der Vorrunde gegen Kreuzlingen trotz vielen Fehlern und personeller Engpässe (Verletzungen) immerhin einen Satz gewinnen konnte, schrieb man sich auf die Fahne, dies in der Rückrunde besser zu machen. Mit ausnahmsweise vielen Auswechselspielern startete das Spiel eher mässig. Bereits nach kurzer Zeit gerieten die Smashler einige Punkte in Rückstand. Zwar konnte gegen Ende des Satzes kräftig aufgeholt werden, trotzdem gehörte der Satz am Ende dem Gegner. Ein gleiches Szenario wiederholte sich im zweiten Satz. Wieder war ein früher Rückstand der Grund für den Satzverlust, trotz starker Aufholjagd gegen Satzende. Diesmal konnte ein 17:24 Rückstand wenigstens noch zu 24:26 abgeschwächt werden.
Aller guten Dinge sind bekannterweise drei und so schwant dem aufmerksamen Leser, dass auch der Start in den dritten Satz missglückte. Doch war nun der Kampfeswille grösser als der Rückstand. Das H5 konnte endlich seine Qualitäten voll ausschöpfen und den Satz schlussendlich für sich entscheiden. Mental gestärkt durch den Satzgewinn konnte man die gute Leistung weiterziehen und den vierten Satz mit sieben Punkten Vorsprung für sich entscheiden.

Für die Entscheidung musste also ein fünfter Satz gespielt werden. Beide Teams schenkten sich nichts und selten konnte eines der Teams mehr als zwei Punkte hintereinander erzielen. Bei einem Spielstand von 13:14 musste das H5 alles riskieren und so sollte ein Kurzangriff durch die Mitte zum ersehnten Punktausgleich führen. Doch der Block des Gegners war auch nach fünf Sätzen in den Knochen immer noch sehr stark, sodass der Ball am Soutien vorbei abgelenkt wurde.

Trotz Niederlage konnte sich das H5 über die eigene Leistung freuen. Die verlorenen Sätze waren schlussendlich immer sehr knapp und man konnte seit Saisonbeginn beträchtliche Fortschritte erzielen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass man positiv gespannt auf die Zukunft dieses neuen Teams blicken darf.

Drucken