Dienstag, 22. Dezember 2015

VC Smash's erste Herrenmannschaft geht ungeschlagen in die Weihnachtspause

Die Herren um Coach Franck Njock stehen weiterhin unangefochten an erster Stelle in der Gruppe D. Daran konnte auch Volley Näfels nichts ändern. Musste Smash im Hinspiel noch einen Satz abgeben, so konnte das Herren 1 am letzten Samstag in Glarus einen sauberen 3:0 Erfolg feiern. Obwohl Weihnachten kurz vor der Tür steht, wurde von Näfels keine Geschenke verteilt. Der erste Satz startete ausgeglichen ehe "Winti" mit Blocks und guter Verteidigung den Unterschied von 3 Punkten bewerkstelligen konnte. Obschon die Glarner von Dalibor Polak, ehemaliger internationaler Top-Diagonal-Angreifer, unterstützt wurden, kamen die Eulachstätter nie wirklich in Bedrängnis. Noch weniger in Satz 2 als sie nahezu dominierten – trotz zeitweise schwachen Services. Einzig im dritten und letzten Satz durfte Näfels sich nochmals Hoffnung machen, als Smash gegen Ende des Satzes ein paar Eigenfehler produzierte und den Gegner nochmals herankommen liess. Mit dem ersten Matchball verwerteten Smash's Männer aber die erste Chance und gewannen hoch verdient. Die Truppe strahlt enormes Selbstvertrauen aus und vermag in verschiedenen Konstellationen zu überzeugen. Das ist das Ergebnis von harter Arbeit und wird weiterhin so ausgeübt werden ;-).

Der VC Smash steht mit dem Punktemaximum und nur drei verlorenen Sätzen an erster Stelle. Diese Form gilt es nun zu bewahren und am 9. Januar 2016 gegen Amriswil erneut unter Beweis zu stellen.

Das Herren 1 wünscht allen Smashlern eine schöne Weihnachtszeit. Hajjaaaaa, .....

 

 

Montag, 09. November 2015

VC Smash's Herren 1 gewinnt 6 Punkte und setzt sich in der Tabelle ab

Die Winterthurer spielten am letzten Wochenende am Samstag auswärts gegen den TV Lunkhofen und tags darauf zuhause gegen Wetzikon. Beide Spiele konnten mit jeweils 3:0 gewonnen werden. Coach Njock's Männer waren heiss auf die Partie gegen "Lunki", Jedoch gerieten die Eulachstätter gegen Mitte des ersten Satzes aufgrund ungenügender Abnahmearbeit mit 10:12 ins Hintertreffen, zündeten mit Mäders Serviceserie aber ein Feuerwerk und führten kurz danach mit 22:12. Samü hatte an diesem Samstag die Servicehandschuhe montiert und die Freude an Floatserves definitiv gefunden. Den Vorsprung liessen sie sich nicht mehr nehmen. Das Spielgeschehen in den nächsten zwei Sätzen ähnelte jenem im ersten: Njocks Herren waren sehr präsent und nahmen stark ab, wurden von Passeur Lunardi nahezu perfekt eingesetzt und schlossen einerseits wuchtig, andererseits mit Köpfchen ab. Die ersten drei Punkte waren im Trockenen.

Montag, 02. November 2015

Läuft beim Herren 1 - Sieg in der Meisterschaft und im Cup

Tommy Arndt hittin se böll!

Am vergangenen Wochenende standen zwei wichtige Spiele an für die Männer vom VC Smash. Am Samstag empfingen sie das noch sehr junge Amriswiler Team. Dritan Cuko, noch vor nicht allzu langer Zeit bester Angreifer der NLA, coacht diese Jungs und unterstützte sie im Spiel als Libero. Trainer Njocks Spieler vermiesten den Thurgauern den Start aber gründlich. Zu 9 gewannen sie den ersten Satz und demonstrierten ihre starke Form. In Satz 2 wurde auf beiden Seiten ab und zu gewechselt, der zweite Satzgewinn war nach kurzer Zeit dennoch sicher im Trockenen. Das Leid kam wieder im dritten Satz. Amriswil spielte viel geschickter im Angriff, respektive den Block gekonnt an und vermochte kurzzeitig in Führung zu gehen. Die Abstimmung von Block und Defense funktionierte nicht mehr wie zuvor und die Servicequalität liess zu wünschen übrig. Dank kämpferischem Einsatz konnten sich die Winterthurer im allerletzten Moment durch einen Block von Jan Schmid die wichtigen 3 Punkte ergattern und ihre Führung in der Gruppe D behaupten.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Smash’s Männer #1 siegen zum zweiten Mal in Folge

Für das Heimspiel am letzten Samstag empfingen die Smashler Volley Näfels zum ersten Spitzenkampf der Saison. Die Gegner haben ebenso wie die Winterthurer das erste Spiel für sich entschieden. Njocks Männer starteten furios und gingen schnell mit 7:2 in Führung. Nach und nach kamen die Glarner ins Spiel und fanden den Anschluss. Zum ersten Mal in der noch jungen Saison ging es in die Satzverlängerung, in welcher aufgrund ungenutzter Chancen und schlechter Annahmen der erste Satzverlust resultierte. Dies liess die Gastgeber erwachen. In der Folge spielten die von Passeur Lunardi clever eingesetzten Angreifer Tempovolleyball wie es Trainer Franck Njock von ihnen forderte. Sie zeigten kaum mehr Unsicherheiten und stellten sich immer besser auf die Näfelser ein. Einzig am Block gab es wohl noch zu viele Netzkontakte. Nach einem fast verschenkten ersten Satz drehte Smash auf und entschied die Partie schliesslich klar mit 3:1 für sich und grüsst weiterhin von der Tabellenspitze.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei