Montag, 30. Oktober 2017

Der VC Smash Winterthur gewinnt ein spannendes Spiel gegen den VBC züri unterland mit 3:2 und steht das erste Mal seit dem Aufstieg in die NLB an der Tabellenspitze.

Die Smashler starteten sehr gut ins Spiel. Die Klotener hatten erhebliche Schwierigkeiten im Spielaufbau und trugen viel zu Smash’s 5 Punkte-Vorsprung bei. Aufgrund Lunardis Abwesenheit erhielt der junge Passeur Basil Härri die Chance von Anfang an zu spielen. Er liess sich keine Nervosität anmerken und verteilte die Bälle in Lunard’scher Manier. Der erste Satz war schnell gewonnen. Doch ebenso schnell fanden sich die Eulachstädter etwas später nach Zuzu’s Satzausgleich wieder auf derselben Netzseite. Loic Ottet, gebürtiger Lausanner und neuer Smashler, kam in Satz drei anstelle von Härri ins Spiel. Der dritte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams stabilisierten ihre Annahme und es entstanden unglaubliche Ballwechsel. Die Stimmung wurde zusätzlich von ein paar umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen angeheizt, sodass der Satz auf Messer’s Schneide stand. Schliesslich waren es die Klotener, die den Satz mit 32:30 für sich entschieden. Winti war nun also gefordert. Coach Njock wechselte Raffi Zingg auf der Aussenposition ein, was sich als geschickter Schachzug auszahlte. Zingg und Diagonalspieler Arndt verbuchten viele Punkte für Smash und sorgten für einen Entscheidungssatz. Smash behielt dank zwei Blocks von Ottet auch da die Oberhand und konnte Züri Unterland das erste Mal bezwingen.

Damit kommt es am nächsten Wochenende zum Spitzenkampf gegen Volero.

 

28.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VC Smash Winterthur vs. VBC züri unterland 3:2 (25:16, 12:25, 30:32, 25:16, 15:12).

VC Smash: Härri, Ottet, Bänninger, Soares, Mäder, Zingg, Meier, Arndt, Walser, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Lunardi, Keller (verletzt).

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei