Sonntag, 22. Oktober 2017

In Kürze

VBC Malters - VC Smash Winterthur
Samstag, 21. Oktober 2017
Bündtmättli, Malters
0:3
21:25 , 24:26 , 26:28

Smash war am letzten Samstag zu Gast in der Innerschweiz. Gegen den VBC Malters, der nicht mehr auf die Dienste des Topscorers Andrej Boula zählen kann, wollten die Winterthurer drei Punkte nach Hause nehmen.

Die Smashler wussten um die Schwierigkeit des Spiels, denn es brauchte von Anfang an eine konzentrierte Leistung für drei Punkte. Sie starteten gut in die Partie und konnten sich einen kleinen Vorsprung zur Mitte des ersten Satzes erspielen. Diesen gaben sie nicht mehr her und gingen mit 1:0 in Sätzen in Führung. Dennoch zeigten sich erste Schwierigkeiten auf Seiten der Gastmannschaft: Malters verteidigte viele Bälle und griff clever an. Auch der Start in den zweiten Satz gelang den Eulachstädtern ausgesprochen gut. Es folgten aber immer wieder Phasen der Unsicherheit im Spiel von Smash. Die Block- und Verteidigungsarbeit wurde zu oft unpräzise ausgeführt. Hinzu kamen Abschlussprobleme im Angriff und so führten die Innerschweizer mit 24:22 am Ende des zweiten Satzes. Trotzdem blieb Winti ruhig und konnte dank einem starken Schlussspurt den zweiten Satz noch gewinnen. Sie vertrauten ihrer mentalen Stärke in der Crunchtime. Wieder legten sie einen guten Start hin und lagen in Front. Und wieder kämpfte sich Malters zurück, was auch dem Unvermögen der Winterthurer geschuldet war, den Satz und damit das Spiel nicht in der Verlängerung zu beenden. So war es Aussenangreifer Schatzmann, der den Sack zumachte.

Damit gewann Smash das zweite Spiel in Folge und kann sich über einen guten Start in die Saison freuen. Am nächsten Wochenende spielt Smash zuhause in Zinzikon gegen den VBC züri unterland. Wenn sie den klaren Favoriten das erste Mal bezwingen wollen, müssen sie sich von ihrer besten Seite zeigen.

 

21.10.2017

Qualifikationsrunde, NLB Ostgruppe: VBC Malters vs. VC Smash Winterthur 0:3 (21:25, 24:26, 26:28).

VC Smash: Lunardi, Härri, Bänninger, Mäder, Zingg, Soares, Meier, Arndt, Bolli, Schatzmann. Coach: Njock. Abwesend: Walser, Keller (verletzt).

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei