Montag, 13. Februar 2017

Der VC Smash Winterthur gewinnt gegen Tabellenschlusslicht Volley Oberdiessbach mit 3:0 und schafft sich ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze. Am vergangenen Wochenende trat Smash vor ein paar hartgesottenen Fans im heimischen Zinzikon gegen die Berner an. Die Gegner kamen wie die Winterthurer vor einer Woche gerademal zu siebt an, was Spielertrainer und Beachvolleypro David Widmer während des gesamten Spiels in seinen Wechselmöglichkeiten einschränkte. Coach Njocks Männer, ohne die verletzten Schurter und Ruosch, wollten unbedingt besser starten als gegen Münchenbuchsee, denn solche Rückstände können nicht jedes Mal wiedergutgemacht werden.

Bis zur Satzmitte war das Spiel ausgeglichen mit Vorteilen auf Seiten der Eulachstädter. Vor allem im Angriff wurden die Unterschiede ersichtlich. Tommy Arndt als Diagonalspieler und Jan Schmid in der Mitte punkteten nach Belieben. Aber auch die von Libero Luca Bänninger orchestrierte Annahme überzeugte mehr als jene des Gegners. Die Smashler gingen konzentriert zu Werke und gewannen die beiden ersten Sätze klar. Dennoch schlichen sich ein paar Fehler zu viel ein was zu Beginn des dritten Satzes in einer kleinen Führung der Berner resultierte. Schnell aber gewann Winti die Oberhand wieder und konnte dank druckvolleren Services den dritten Satz sowie das Spiel für sich entscheiden.

Die Oberdiessbächler kamen, auch aufgrund des von Smash auferlegten Drucks, nie richtig ins Spiel. Am nächsten Wochenende geht es für die Herren nach Genf, wo sie gegen Servette ihr Polster auf die Barrageplätze ausbauen möchten.

Joel Walser wird sich in der folgenden Woche unters Messer legen müssen um seine lädierte Schulter wieder zu fixen. Briate, wir wünschen nur das Beste ;-)

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Ausrüster

Mitglied bei