Montag, 23. Januar 2017

In Kürze

Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten - VC Smash Winterthur
Samstag, 21. Januar 2017
Sporthalle Blauen , Laufenburg
3:2
25:27 , 22:25 , 25:19 , 25:21 , 20:18

Am Samstag trat Smash Winterthurs erste Herrenmannschaft zum letzten Spiel der Qualifikationsphase in Laufenburg an. In der Vorrunde konnte dieser Gegner noch bezwungen werden. Für Winterthur war die Ausgangslage klar: Die Play-Outs waren bereits Tatsache, jedoch könnte mit einem Sieg unsererseits und einer Niederlage von Malters mit 3 anstatt 2 Punkten in die Abstiegsrunde gestartet werden.

Die Smashler aus Winterthur gingen den Beginn des Spiels vor allem in der Annahme etwas verhalten an und gerieten in Rückstand, den sie zur Satzmitte aber wieder wettmachen konnten. Sie steigerten sich im Spielaufbau, machten Druck am Service und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Es schien, als wollten sie den Sieg mehr als Laufenburg, welche bei einer Niederlage die Aufstiegsrunde auch verpasst hätten. Auch im zweiten Satz waren es die Eulachstätter, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. So stand es zur zweiten Pause bereits 2:0 in Sätzen zugunsten Winterthurs. Franck Njock nutzte dies und stellte komplett um. Winterthur gewährte Laufenburg aufgrund kleiner Unsicherheiten im Angriff zu viel Freiheiten und verlor Satz drei trotz einem letzten Aufbäumen am Ende. Im vierten Satz war der VC Smash aber wieder präsent, führte 20:15 und wähnte sich offenbar in zu grosser Sicherheit. Ehe sie sich umsahen stand 2:2 in Sätzen und 3:8 im fünften Satz, als sie sich doch wieder ins Spielgeschehen einschalteten. Beim Stand von 11:14 war es Tom Koch, der mit starken Services Winterthur wieder ganz zurück ins Spiel brachte. Bis zum 18:18 hatten sie bereits zwei Matchbälle vergeben und so kam es, dass Laufenburg den Satz mit einem Block von Stjepan Grgic beendete. Er war es auch, den Smash nie so richtig in den Griff bekam.

Eine etwas ärgerliche Niederlage, die aber doch Hoffnung für die Play-Outs macht, denn Winterthur präsentierte sich stark. Mit etwas mehr Kaltblütigkeit wird Smash Winterthur solche Spiele in der Abstiegsrunde für sich entscheiden werden. Sie starten nun mit 2 Punkten auf dem Konto. Malters hat komischerweise Forfait gegen Schönenwerd gewonnen, was einen sehr faden Beigeschmack trägt. Leider wird Tom Koch Smash aufgrund seines Studiums in Mendrisio verlassen. Wir wünschen ihm alles Gute und danken ihm für seinen Einsatz! Alles Gute Tom.

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei