D2.jpg

Damen 2

3. Liga

Trainings

Kontakt

Eva Reich
Nr. Name Jahrgang Position
Andrea Aebli 1990 Aussen
Sophie Ambühl 1997 Diagonal
Noemi Cattarossi 1996 Mitte
Giulia Dibartolo 2000 Aussen, Libero
Mia Fankhauser 2001 Pass
Peter Fankhauser 1970
Jennifer Freitag 1989 Diagonal
Evelyn Lobsiger-Kägi 1981 Mitte
Raya Mahler 1986 Mitte
Lisa Meyer 2002 Aussen
Olivia Moor 2000 Mitte
Céline Mötteli 1992 Aussen
Eva Reich 1984 Aussen, Teammanager
Arianna Scariggi 1983 Libero
Mara Zulliger 1998 Libero
Ashley Zweidler 2000 Pass
C Janine Bienz Castro

Das Damenteam, welches in der 3. Liga spielt ist sehr unterschiedlich zusammengesetzt. Vor allem ist schnell zu erkennen, dass die Jahrgänge der Spielerinnen sehr variieren. Im 8- Fragen Interview ans Damen 2 Team des VC Smash, wurde immer eine Antwort einer jungen Spielerin einer Spielerin mit ein wenig mehr Jährchen auf dem «Buggel» gegenübergestellt.

Seit wann betreibst du Volleyball und wie hat alles angefangen?
- Vor vier Jahren habe ich den Beachvolleyballerinnen im «Neumärt» zugeschaut, wie sie gespielt haben und dadurch bekam ich auch Lust diesen Sport auszuprobieren.
- Ich betreibe seit 15 Jahren Volleyball. Angefangen hat alles mit einer Mixed- Plausch- Mannschaft. Als ich in der Berufsschule dann zwischendurch Schulvolleyball spielen «musste», war es fast schon eine Strafe. Kurz habe ich in Amriswil bei den Juniorinnen angefangen. Danach wars um mich geschehen und mit Ausnahme von drei Jahren Babypause spiele ich noch heute mit viel Freude.

Welche Erinnerungen hast du an die Zeit, in der Du mit dem Volleyball begonnen hast, gab es da bestimmte Momente die Dich besonders prägten und motivierten?
- Als ich mit dem Volleyball angefangen habe, konnte ich logischerweise noch so gut wie nichts und deshalb war ich immer so fasziniert von meiner Trainerin, die alles perfekt konnte. Einmal hat sie uns eine Übung demonstriert und dabei den Ball an die Fensterwand der Turnhalle geschmettert, so dass ich das Gefühl hatte das Fenster würde zersplittern. Ich weiss noch genau, wie ich mir damals sagte: « Das will ich auch können. Ich will auch so gut sein wie sie!» Das war damals meine Hauptmotivation.
- Als ich mit dem Volleyball spielen begonnen hatte war ich noch so klein, dass ich im Turnier-
T-Shirt kaum zu sehen war. Das war wohl zu dramatisch, als dass ich weiterspielen wollte. So legte ich das Volleyballspiel wieder ad akta. Irgendwann packte es mich doch wieder und ich begann bei Smash zu spielen. Das gemeinsame Ziel ein Spiel zu gewinnen und an einem Strick zu ziehen motiviert mich heute noch.

Wenn man als junger Mensch ernsthaft mit diesem Hobby anfangen möchte, welche Voraussetzungen sind wichtig und worauf sollte man achten?
- Solange man ein wenig Teamspirit und Ballgespür hat, ist man schon auf gutem Pfad, Volleyballer zu werden. Am besten gleich ein Anmeldeformular für den VC Smash ausfüllen und abschicken und nichts steht deiner Volleyballkarriere im Weg. Wenn dir die blauen Flecken und stinkenden Knieschoner aber nicht so zusagen, wäre ein anderer Sport vielleicht besser.
- Hauptsächlich natürlich Spass am Volleyball. Weiter sind sicher wichtige Voraussetzungen: gutes Ballgefühl, koordinative Fähigkeiten, der Wille etwas zu lernen und extrem wichtig ist die Geduld. Es sollte auch einen guten Teamgeist geachtet werden. Wenn man gemeinsam Spass hat und die Kommunikation und der Einsatz auf dem Feld stimmt, dann ist schon vieles erreicht.

Was war bezüglich deines Sports Dein bislang schönstes bzw. emotionalstes Erlebnis?
- Der Match gegen Ticino an der Schweizermeisterschaft. Trotz der Niederlage, zähle ich dieses Spiel zu den schönsten/emotionalsten Erlebnissen meiner Volleyball-Laufbahn.
- Nach 1-jähriger Pause die Rückkehr ins warme Nest des Damen 2-Teams!

Was macht für Dich den besonderen Reiz, das Faszinierende am Volleyball aus?
- Volleyball hat eine klare Rollenverteilung der verschiedenen Positionen. Es kann über verschiedene Varianten gepunktet werden. Jeder weiss genau, was er zu tun hat und trotzdem ist Volleyball ein Teamsport, bei dem alle zusammenhalten und man eine Einheit ist.
- Beim Volleyball fasziniert mich, dass das Spielniveau sehr von der Präzision und der Schnelligkeit abhängt.

Wie nervös bist Du vor einem Spiel? Wie bekämpfst Du Deine Nervosität?
- Ist ganz abgängig von den Gegnern. Wenn ich jedoch nervös bin, erinnere ich mich daran, dass wir uns gegenseitig unterstützen und wir uns auf jeden verlassen können. Es ist wichtig, sich untereinander zu pushen und das gelingt in unserem Team sehr gut.
- Meine Nervosität hängt oft davon ab, wie wichtig ein Sieg oder eine Niederlage für uns ist. Beispielsweise bei Auf- oder Abstiegsspielen kann ich richtig nervös sein. Meistens hilft es mir dann, dass ich mich gut vorbereite mit gutem Essen, Schlaf und Musik. Zudem versuche ich, während dem Spiel von Punkt zu Punkt zu denken und mich auf mein Spiel zu konzentrieren.

Was war bisher Dein bitterster Moment, den Du im Sport erlebt hast?
- Sich beim Sport zu verletzen und dann lange nicht mehr in der Lage zu sein, dass zu tun, was man liebt, ist ziemlich bitter. Aber auch eine 2:3 Niederlange, wenn man anfangs 2:0 führte, kann ziemlich schmerzhaft sein.
- Der verpasste Aufstieg in die 1. Liga war für mich ein bitterer Moment in meiner Volleyballkarriere.

Mit welchem Sportler oder Sportlerin würdest Du gerne einmal trainieren?
- Ich würde gerne mit dem Beachvolleyballer Alexei Strasser trainieren, weil ich von ihm ein T- Shirt geschenkt bekommen habe an meinem ersten Beachvolleyballmatch welcher ich live geschaut habe.
- Ich würde gerne mit dem Tennisspieler Roger Federer trainieren, weil mich seine sportliche Leistung sehr beeindruckt (Höhen und Tiefen) und ich ihn als Person sehr sympathisch einschätze.

Sponsoren

News

Nächste Spiele

  • VBR Rickenbach 1 - VC Smash Winterthur 2
    Mittwoch, 29.11.2017 20:45
    Mehrzweckhalle Hofacker, Rickenbach Sulz
  • VC Smash Winterthur 2 - VC Kanti Schaffhausen 3
    Samstag, 09.12.2017 16:00
  • VC Smash Winterthur 2 - TV Hüttwilen
    Samstag, 16.12.2017 14:00

Resultate

  • VC Smash Winterthur 2 - VC Vivax Winterthur 1
    Samstag, 18.11.2017 14:00
    2:3
    17:25 , 25:16 , 20:25 , 25:18 , 15:17
  • VBC Frauenfeld 1 - VC Smash Winterthur 2
    Dienstag, 07.11.2017 20:00
    Auenfeld, Frauenfeld
    1:3
    16:25 , 25:19 , 21:25 , 23:25
  • VC Smash Winterthur 2 - VC Kanti Schaffhausen 4
    Samstag, 04.11.2017 16:00
    3:1
    12:25 , 25:19 , 25:14 , 25:23

Tabelle

Nr. Name Spiele Sätze SQ Bälle BQ Punkte
1 STV Wil 1 5 12: 6 2.00 394: 354 1.11 11
2 VBR Rickenbach 1 5 12: 7 1.71 428: 416 1.03 11
3 VC Smash Winterthur 2 5 13: 10 1.30 491: 458 1.07 10
4 VC Kanti Schaffhausen 3 5 11: 10 1.10 440: 458 0.96 8
5 VC Vivax Winterthur 1 5 11: 11 1.00 464: 462 1.00 8
6 VBC Frauenfeld 1 5 8: 12 0.67 445: 440 1.01 4
7 TV Hüttwilen 5 8: 13 0.62 425: 447 0.95 4
8 VC Kanti Schaffhausen 4 5 7: 13 0.54 395: 447 0.88 4

Hauptsponsor

Nachwuchssponsor

Sponsor

Partner

Ausrüster

Mitglied bei